DESIREE DEcision Support In Routine and Emergency HEalth Care: Ethical and Social Implications

Die Teilprojekte

Fraunhofer ISI

Fraunhofer ISI

Das Fraunhofer ISI untersucht mit empirischen Methoden (Fokusgruppen, Interviews) die sozialen Auswirkungen von IT-basierten Entscheidungsunterstützungssystemen aus der Perspektive von Betroffenen und Angehörigen und bringt eine Systemperspektive auf das deutsche Gesundheitssystem ein.


Kontakt:

Dr. Tanja Bratan
Leitung Geschäftsfeld Innovationen im Gesundheitssystem
Competence Center Neue Technologien
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI
Breslauer Straße 48
D-76139 Karlsruhe
tanja.bratan@isi.fraunhofer.de


Medizinische Hochschule Hannover

MHH Medizinische Hochschule Hannover

Die Medizinische Hochschule Hannover ist insbesondere verantwortlich für die Durchführung einer qualitativen Interviewstudie sowie für Aspekte der Partizipation (u.a. Konferenzorganisation) und Dissemination (u.a. Publikationen) der Projektergebnisse.


Kontakt:

Prof. Dr. Dr. Sabine Salloch
Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
D-30625 Hannover
salloch.sabine@mh-hannover.de


Evangelische Hochschule Bochum

EVH Evangelische Hochschule Bochum

Die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe wird die normativ-ethischen Aspekte der Verantwortung untersuchen. Als Methoden werden Literaturrecherche, analytische Begriffsrekonstruktion, Analyse der Relata-Belegungen in den Fallstudien sowie die normhintergrund-bezogene Fallstudien-Evaluation genutzt.


Kontakt:

Prof. Dr. Dr. Martin Langanke
Angewandte Ethik/ Fachbereich Soziale Arbeit
Evangelische Hochschule
Rheinland-Westfalen-Lippe
Immanuel-Kant-Str. 18-20
D-44803 Bochum
langanke@evh-bochum.de


Uniklinik RWTH Aachen

Uniklinik RWTH Aachen

Das Institut für Medizinische Informatik der RWTH Aachen untersucht unter Einsatz eines interdisziplinären Methodenbaukastens die Anwendungsfälle Radiologie, Chirurgie und Pflege im Hinblick auf die Auswirkungen von digitalen Artefakten und entscheidungsunterstützenden Anwendungen auf das soziotechnische System.


Kontakt:

Dr.-Ing. Myriam Lipprandt, Dipl.-Inform.
Institut für Medizinische Informatik
Uniklinik RWTH Aachen
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Pauwelstraße 30
D-52074 Aachen
mlipprandt@ukaachen.de